Malen für den Fisch

Kinder die Lust haben, ihre Ideen zu spinnen für das neue geplante Spielgerät, können am Dienstag den 19ten Mai im Platzhaus vorbei schauen. Dort wird eine Schülerin der John-Lennon Schule eine offene Malwerkstatt anbieten. Kaffee und Kuchen gibt es auch. Alle Erlöse kommen selbstredend dem neuen Spielgerät zugute. (Ab 15 Uhr)

Anwohnerinitiative zum Wiederaufbau des Fisches

Die Kinder der Klasse 5b der Grundschule am Teutoburger Platz haben von allein die Initiative gestartet, dafür zu kämpfen, dass der Fisch wieder aufgebaut wird. Dazu organisierten sie Basare, private Flohmärkte und veranstalteten ein „Fest für den Fisch” mit Tombola, Kuchenbasar und Tanzaufführung in der Schule. Einen stattlichen Betrag in längst dreistelliger Summe haben die Kinder so in Eigeninitiative zusammen bekommen.
Die Kinder sehen inzwischen, dass es ein großes Vorhaben und es alleine nicht zu realisieren ist.
Sie fanden Befürworter und Unterstützer in der Lehrer – und Elternschaft, im Schülerladen “Komet”, beim Verein “Leute am Teute” und im Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz.
Die Kinder und Anwohner freuen sich auf weitere Ideen und Unterstützer.
Spendengelder können auf folgendes Konto eingezahlt werden:
“Leute am Teute” – Stichwort “FISCH”
Berliner Volksbank
Konto : 7203235024,BLZ : 100 900 00
Der Verein ist befugt Spendenquittungen auszustellen.

Haus der Demokratie: Hoffest 08.05.2015

Hoffest zum 70. Jahrestag der Befreiung. Am 8. Mai 1945 beendete der Sieg der Anti-Hitler-Koalition den Zweiten Weltkrieg in Europa. In Europa feierten die Soldaten der alliierten Streitkräfte, ZwangsarbeiterInnen und KZ-Häftlinge, AntifaschistInnen und WiderstandskämpferInnen die Befreiung vom Faschismus. Die Aggression des Deutschen Reiches hatte Millionen Menschen das Leben gekostet. Dabei hatte die Bevölkerung der Sowjetunion über 27 Millionen Tote zu beklagen: in den von deutschen Soldaten besetzten Gebieten, an der Front und im Hinterland. Wir laden alle Menschen ein, mit uns gemeinsam bei Essen, Trinken und Musik zu feiern.
17.00 Uhr Podiumsdiskussion: “Die Rückkehr zur Nation – Europa im Identitätswahn” mit Tomasz Konicz (Autor, Journalist), Thomas Wagner (Kultursoziologe, Autor), Gerhard Hanloser (Sozialwissenschaftler, Publizist), Sevim Dagdelen (MdB). Moderation: Malte Daniljuk (Medienjournalist).
Musik ab 19.00 Uhr
19.00 Uhr “Zhenja Oks” (Russische Chansons); 19.45 Uhr “Hugo Velarde” (Lateinamerika trifft Brecht); 20.15 Uhr “Geigerzähler” (Liedermaching mit punkiger Geige); 21.00 Uhr “Yok” (Pocketpunk mit Quetsche, Ukulele und Drums).
DJs ab 22.00 Uhr: Moskows Rache Für Rambo, Magic Mießner, Papenfuß, Schneider.
Organisationen aus dem Hauses stellen sich vor. Wir grillen, haben aber auch vergetarische Speisen im Angebot. Bei schlechtem Wetter findet das Fest im Saal statt. Der Eintritt ist für alle Veranstaltungen frei.
Veranstalter_innen: Verein und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Redaktion telegraph, Kultur- und Schankwirtschaft Baiz, Baobab Infoladen eine Welt e.V., Humanistische Union, Clof. e.V.
Ausführliche Infos: http://8mai.hausderdemokratie.berlin und telegraph.cc.

Fiction Canteen in exile – Open Mike

Normalerweise findet der Open Mike Night von Transfiction für Englisch-sprachige Schriftsteller, Dichter und die die es gern werden möchten, in der Alten Kantine im Wedding statt. Aber weil’s letztes Mal so schön war, gehen sie mal wieder ins Exil um im Platzhaus am Teute noch ein Open Mike Night zu veranstalten. Wer lesen möchte, kann eins der 8 Plätze ziehen. Wer zuhören möchte ist herzlich willkommen. Maximale Leselänge 5 Minuten. In Englischer Sprache.

The Open Mike Night by Transfiction usually takes place in the Alte Kantine in Wedding. But a brief exile brings us to our neck of the woods. Those who would like to read something in public can grab one of the 8 slots (first come first served). Maximum reading time is 5 minutes. In English.

Facebook: Fiction Canteen in exile – Open Mike

Foto Ausstellung im Cafe Morgenrot / Montag 20.04.2015 / Belforter Karree

Foto Ausstellung im Cafe Morgenrot / Montag 20.04.2015 / Belforter Karree
Ab 20.04.2015 stellt die Kiezgruppe Mitte/ Prenzlauer Berg eine Foto Schau zum Belforter Karree aus. Es ist eine Wandersustellung und hing vorher in der BAIZ und es beschreibt den Ausverkauf der Stadt und die Verdrängung im Kiez.. Wir freuen uns – wenn ihr mal ins Cafe Morgenrot reinschaut. Die Ausstellung hängt ein paar Wochen. .Die Kiezgruppe Mitte / Prenzlauer Berg

Frischer Fisch

Anwohnerinitiative „FRISCHER FISCH“

***EINLADUNG***

DONNERSTAG, 30.4. UM 15 UHR IM PLATZHAUS

Dort informieren wir über den Stand der Dinge und besprechen das weitere Vorgehen.

Herr Kottusch vom Grünflächenamt wird anwesend sein.

Wir freuen uns auf alle Akteure und die, die es werden wollen!

KINDER UND ELTERN DES KIEZES

Für Rückfragen und Ideen könnt ihr euch an Sabine Bittcher meeresblau@web.de wenden.

Sonntag 12.04. 16:00 2.Mai-Vorbereitungstreffen inna BAIZ

“Mein Freund ist Roboter“ – aber leider immer noch im Urlaub: Deshalb müssen wir die Demo wieder analog und höchstpersönlich vorbereiten – also zwar „Kein Schweiß für Geld“ dafür aber eine Demo-Vorbereitungsrunde mit Kaffee und Kuchen: Zum Ideen sammeln und zum Aufgaben verteilen. Wer möchte sich womit an der Vorbereitung beteiligen?

Konzert im Platzhaus am Samstag den 18. April um 19 Uhr

ethnotronic alarm ! Babel Embassy bewegt sich mit ihrer Musik nah am Abgrund des Grabens zwischen Orient und Okzident. Underground Ethno mit arabischen grooves, elektronischen soundscapes, fettem Bass und sphärische Gitarren. Schweinesound auf Kamelrücken – mal hypnotisch mal brachial. Dazu Tanzperformance und Fantasiesprachen. Geht in Kopf und Bein!
git : Marcin Dworski
bass: Torsten Schmacht
back voc: Gianpaolo
voc,tronics, dance: Broziom

https://soundcloud.com/babel-embassy

Als Support freut euch auf Fuck je t’aime mit ihrem
art-krautpunk !

Mit Müll Füll!

Die letzten Jahre hatten wir immer schwer zu tun mit dem übermässigen Müllvorkommen auf unserem Platz. Mehr Büroangestellte, mehr feiernde Familien, mehr picnic-wütige Touristen, mehr Teenager-Happenings bedeuten zwangsläufig auch mehr Pizza-Schachteln, mehr Bierflaschen und mehr volle Windeln. Hinzu kommen dann die frechen Krähen, die den Müll aus den offenen Müllbehältern raus ziehen, und schön verteilen. Wir haben uns alle den Kopf zerbrochen wegen guten, hübschen Lösungen, und im Moment erscheint uns diese Lösung am besten. Nein, nicht wahnsinnig hübsch, aber praktisch, ist unser neuer Müllkontainer, gestellt vom Grünflächenamt. Wir nennen sie “Liselotte”. Das Grünflächenamt hat uns auch zugesagt, die offenen Müllbehälter aus zu tauschen, gegen sinnvollere mit Deckel. Also freuen wir uns auf einen Müll-freien Sommer mit Euch!

“Mit Müll Füll!”

Shit Prenzlschwaben Say

So siehts aus im Prenzlauer Berg. Leider keine Version mit Untertiteln gefunden.

Soli-Party für die KvU im Schokoladen ( 27.3. / 19 Uhr )

Gerne vorbeikommen..es legen auch drei tolle DJs auf.

Open Mike Night im Platzhaus

Fiction Canteen in exile – Open Mike
Wednesday, March 25 at 8:00pm
Platzhaus am Teutoburger Platz

Normalerweise findet der Open Mike Night von Transfiction für Englisch-sprachige Schriftsteller, Dichter und die die es gern werden möchten, in der Alten Kantine im Wedding statt. Aber sie gehen mal kurz ins Exil um im Platzhaus am Teute ein Open Mike Night zu veranstalten. Wer lesen möchte, kann eins der 8 Plätze ziehen. Wer zuhören möchte ist herzlich willkommen. Maximale Leselänge 5 Minuten. In Englischer Sprache.

The Open Mike Night by Transfiction usually takes place in the Alte Kantine in Wedding. But a brief exile brings us to our neck of the woods. Those who would like to read something in public can grab one of the 8 slots (first come first served). Maximum reading time is 5 minutes. In English.

Facebook: Fiction Canteen in exile – Open Mike

Arbeitseinsatz am 21.03.2015 / 11 Uhr geht es los

Liebe Anwohner und Freunde!

Wie jedes Jahr finden Arbeitseinsätze statt,um den Teutoburger Platz sauber zu halten und zu gestalten. Der nächste Termin ist am Sonnabend, den 21.03. 2015. Wir treffen uns um elf Uhr zu einem gemeinsamen Frühstück vor dem Platzhaus. Danach geht es an die Arbeit bis circa 16:00 Uhr. Wer immer schon mal vorhatte,mit den Nachbarn für die Nachbarn aktiv zu werden. Eure Platzbrigade

Sonntag 08.03. 16:00 2.Mai-Vorbereitungstreffen inna BAIZ

“Mein Freund ist Roboter“ – aber leider immer noch im Urlaub: Deshalb müssen wir die Demo wieder analog und höchstpersönlich vorbereiten – also zwar „Kein Schweiß für Geld“ dafür aber eine Demo-Vorbereitungsrunde mit Kaffee und Kuchen: Zum Ideen sammeln und zum Aufgaben verteilen. Wer möchte sich womit an der Vorbereitung beteiligen?

20.30 Uhr Platzhaus Helmholtzplatz ( Soli-Konzert ) Samstag 7.3.2015

Soli Konzert für den Erhalt des Platzhauses auf dem Helmholtzplatz – Ein Hoch auf die Vielfalt – und gegen Ausgrenzung !       
HARD TIMES – HARD MUSIC.
ethnotronic alarm ! Babel Embassy bewegt sich mit ihrer Musik nah am Abgrund des Grabens zwischen Orient und Okzident. Underground Ethno mit arabischen grooves, elektronischen soundscapes, fettem Bass und sphärische Gitarren. Schweinesound auf Kamelrücken – mal hypnotisch mal brachial. Dazu Tanzperformance und Fantasiesprachen. Geht in Kopf und Bein!