Archiv

„Engagement für Geflüchtete in London nach dem Brexit“

Am Dienstag,den 27.09. um 17.30 Uhr in der Galerie im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz
Diskussion mit Gast aus London,Gerti Wilford,Sozialanthropologin

Allerweltsfest

sportjugendclub-prenzlauer-berg

Der Sportjugendclub Prenzlauer Berg und der Unterstützer_innenkreis Strassburger Strasse laden Sie herzlich ein zum Allerweltsfest am 08. Oktober 2016 in der Kolle8 mit Fussballturnier,Live Musik,buntem Bühnenprogramm,internationaler Küche,Spiele,Sport und Kids Corner.

Programm:
11-15 Uhr:Allerweltsturnier
15 Uhr:Offizielle Eröffnung

Wahlergebnisse zum Abgeordnetenhaus im Teutekiez

Der Teutekiez ist aufgeteilt in zwei Wahllokale. Wahllokal 814 liegt nördlich der Schwedter Straße zwischen Schönhauser Allee und Choriner Straße. Im Wahllokal 815 konnten die Bewohner rund um den Teutoburger Platz und südlich der Schwedter bis zur Bezrksgrenze nach Mitte abstimmen. Beide Wahllokale lagen in der Grundschule Templiner Straße. Die Wahlbeteiligung in den Lokalen 814 &815 lag bei 76,5% und damit um neun Prozent höher als vor fünf Jahren. Hier die Verteilung der Zweitstimmen inklusive Briefwählern:

 

1Grüne31,8%730 Stimmen
2Linke20,1%463 Stimmen
3SPD18,9 %434 Stimmen
4CDU8,8 %203 Stimmen
5FDP7,4 %169 Stimmen
6AFD4,4 %101 Stimmen
7Die Partei3 %69 Stimmen
8Piraten2,9 %66 Stimmen
9Tierschutzpartei1,2 %28 Stimmen
10Graue Panther0,5 %12 Stimmen
11DKP0,3 %8 Stimmen
12Alfa0,3 %6 Stimmen
13Gesundheitsforschung0,1 %3 Stimmen
14BüSo0,1 %2 Stimmen
15NPD0,1 %2 Stimmen
16PSG0,0 %1 Stimme
17Pro Deutschland0,0 %1 Stimme

Und hier die Verteilung der Erststimmen:

1Stefan Gelbhaar (Grüne)32,4%741 Stimmen
2Severin Höhmann (SPD)25,4%579 Stimmen
3Matthias Zarbock (Linke)18,3%417 Stimmen
4Christina Henke (CDU)10,6 %241 Stimmen
5Sandra Milkereit (FDP)6,2 %142 Stimmen
6Jannis Kiesewalter (Die Partei)4,4 %101 Stimmen
7Marianne Utz (Piraten)2,8 %63 Stimmen

Direkt gewählt wurde im Wahlbezirk Pankow 8 Stefan Gelbhaar.

Sonnabend,17ter September:Arbeitseinsatz auf dem Teute

Liebe Nachbarn ,

am kommenden Sonnabend,dem 17. September 2016,wollen Vereinsmitglieder und Anwohner den ersten Teutesubbotnik nach den Sommerferien durchführen. Wird auch Zeit,denn der Rasen muss dringend gemäht werden und auch sonst wartet der Platz darauf,dass wir ihn für den Herbstansturm wieder fein machen. Wir treffen uns wie immer um zehn Uhr zum gemeinsamen Frühstück im/vor dem Haus und starten um elf Uhr mit der Arbeit. Wie immer freuen wir uns sehr über helfende Hände.

PARK statt Parkplatz

Freitag,16. September 2016 von 15 –19 Uhr  –  vor dem Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz,Fehrbellinerstr. 92

Der Parkplatz wird zum spontanen Park. Menschen erobern die Stadt zurück von den Autos.

Der PARK (ing) Day wurde 2005 von dem Künstlerkollektiv REBAR aus San Franzisco ins Leben gerufen. Er ist ein weltweites jährliches Kunstprojekt,dass alle Bürger einlädt,Parkplätze kreativ in öffentliche PARKs zu verwandeln.

Wir stellen Stühle,Tische und Grünpflanzen vor das Haus,vernaschen Parkplätzchen bei Kaffee und leckeren Getränken,geben Infos zum Park(ing)Day,spielen so Allerlei und lauschen den Klängen der Trommelgruppe.

Kommen Sie einfach vorbei !

Anfragen und Infos unter:  443 71 78 oder weiland@pfefferwerk.de

NEUER GEMISCHTER SINGKREIS

mit Chorleiterin Jutta Garbas  –  www.juttagarbas.de

Ein monatlicher Montag –  Abendtermin im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz (Galerie),Fehrbelliner Str. 92

START:19. September 2016  von 19-21 Uhr

Wir singen traditionelle Lieder aus England,  Wales,  Irland,  Russland,  Georgien,  Indische Mantras,  Lieder der Roma und NATÜRLICH Lieder vom Balkan.

Keine Singeerfahrung und Notenkenntnisse erforderlich.

Kosten 15 € je Termin (Ermäßigung auf Anfrage möglich )

Weitere Termine:

17. Oktober,14. November,12. Dezember 2016

BITTE MIT ANMELDUNG

Familienfest und Ausstellungseröffnung

Nur hereinspaziert…am Freitag,den 22.7. 2016 ab 16.00 Uhr bis 20.00Uhr.
Wir feiern die Ausstellungseröffnung „RE-Bild:Familienportraits der Wanderwelten“von Valentina Sartori
mit Hennamalerei,Seifenblasen aller Art und Livemusik mit TAYFUN GUTTSTADT.

Ihr seid herzlich eingeladen!!

Familienportraits

Einladung RE-BILD

Ein Jahr lang haben geflüchtete Familien aus der Gemeinschaftsunterkunft Straßburger Straße  mit der Künstlerin Valentina Sartoni an lebensgroßen Porträts gemalt. Die Ausstellung ist vom 22.07- 27.08 2016 in der Galerie F92 im Stadtteilzentrum am Teutoburger Platz zu sehen.

Offene Galerie mit Malaktion:

30.07 –Aus Anlass des zweiten Jubiläums des Unterstützer_innenkreises Straßburger Straße wird eine Malaktion am Teutoburger Platz gegenüber dem Nachbarschaftshaus angeboten.

06.08  –RE –BILD  –die Fotoaktion

Die Berliner Künstler MATTHIAS HAGEMANN und GEORGIA KRAWIEC werden von 15 bis 18 Uhr Familien und Einzelpersonen mit einer Lochkamera porträtieren. Diese Aufnahmen werden direkt nach dem Trocknen Teil der Ausstellung RE-BILD.

Am Ende der Ausstellung zum 27. August 2016 können die Beteiligten ihr eigenes Foto mitnehmen.

RE –BILD  –die Fotoaktion ist kostenlos und richtet sich an Berliner Familien.

Der Spielwagen rollt an!

Diese Woche am Donnerstag,den 21.07. von 13 bis 18 Uhr.

Wir laden alle Kinder und ihre Familien aus der Nachbarschaft ein,mit uns zu spielen! Bestenfalls wird der Spielwagen direkt auf den Teute fahren. Falls das nicht klappt,spielen wir bei uns vor dem Stadtteilzentrum und in unserem Hof!

Spielwagen

Lesung:Am Nullpunkt.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat uns gefragt,ob wir unsere Lesung „Am Nullpunkt. Biographien geflüchteter Menschen.“in ihrem Salon wiederholen möchten. Möchten wir.

Wir freuen uns also sehr,dass die Geschichten unserer Protagonisten an einen größeren Ort weiterziehen – und wir laden Dich hiermit herzlich ein zu unserer zweiten Lesung.

Am Nullpunkt. Die Zweite.
19. Juli 2016,19 Uhr (Eintritt frei)

Im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung,
1. Etage des ND-Gebäudes,
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Die Lesung wird begleitet von Klaviermusik (Arash Hassani) und den Illustrationen von Lina Ernst.

Über das Projekt:„Am Nullpunkt.“erzählt die Lebensgeschichten von Menschen,die ihre Heimat verlassen mussten,und die nun oft nur noch als „Flüchtling“gesellschaftlich in Erscheinung treten. Wir wollen mit den Menschen reden,nicht über sie. Was sind also die Biographien derer,die vor kurzer Zeit noch ein Leben,eine Arbeit,ein Zuhause,aber oft nicht die leiseste Ahnung hatten,dass sie bald schon auf der Flucht wären?

Am Nullpunkt.

Sonnabend,16. Juli:Arbeitseinsatz auf dem Teutoburger Platz

Liebe Anwohner,

am kommenden Sonnabend wollen wir wieder einen Arbeitseinsatz auf dem Platz durchführen,Rasen mähen,Spielplatz säubern,Müll sammeln und was sonst noch so alles anfällt.

Wir treffen und wie immer um 10:00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück und stärken uns für die Arbeit. Gegen elf Uhr wird in die Hände gespuckt und der Teute aufgehübscht.

Danke für euer zahlreiches Erscheinen

teutoburger-platz-strassenschild

Anime Architektur

Die neue Wechselausstellung im Museum für Architekturzeichnung in Berlin zeigt Originalzeichnungen aus berühmten japanischen Animationsfilmen.

Die Filme des japanischen Anime gehören seit Akira (1988) und Ghost in the Shell 1995) fest zur internationalen Popkultur und finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger.

Der Fokus der Ausstellung liegt auf den virtuosen Darstellungen großstädtischer Architektur. Auf den Zeichnungen,die für die Filme Patlabor (1989),Ghost in the Shell (1995) und Ghost in the Shell 2 -Innocence (2004) entstanden,verdrängt die Megapolis-Skyline die traditionelle Holzbebauung und grüne Landschaften. Industrieanlagen mit zahlreichen Rohrverflechtungen und utopische Science-Fiction-Gebilde geben die Hintergrundbilder,vor denen sich die spannungsreiche Handlung der Filme abspielt.

Die Ausstellung präsentiert Werke von Hiromasa Ogura (Artdirector),Mamoru Oshii (Regisseur),Atsushi Takeuchi (Layout) und Takashi Watabe (Layout).

Diese Künstler gehören noch zu einer Generation von Illustratoren,die Zeichentrickfilme noch fast ausschließlich per Hand zeichneten. So gehören Papier,Bleistift und Pinsel immer noch zu ihren wichtigsten Werkzeugen,obwohl die Computergrafik heutzutage in alle Bereiche der Produktion miteinbezogen wird. Der künstlerischen Handfertigkeit ist es zu verdanken,dass die Werke bis ins kleinste Detail und in hoher zeichnerischer Qualität ausgearbeitet sind.

Die präsentierten Zeichnungen verdeutlichen die Entstehung eines Hintergrundbildes,dessen Fertigstellung in vier Arbeitsschritten erfolgt:Setting,Imageboard,Layout und Background. Beim Setting werden in mehreren Bleistiftzeichnungen der Schauplatz der Handlung skizziert und die Architektur,die Landschaft sowie die Funktionsweise von mechanischen Elementen definiert. Der zweite Schritt ist ein farbiges Imageboard der Szene,in dem der Artdirector die Farbpalette festlegt. Als dritter Schritt folgt das Layout,eine Vorzeichnung,die präzise Angaben zur Lage der Objekte und zur Stellung der Figuren sowie zur Perspektive und Bewegung der Kamera enthält. Auf der Grundlage des Layouts wird dann die farbige Hintergrundillustration,der Background,angefertigt. Die Settings,Imageboards und Layouts werden in der Ausstellung in einem anderen Raum als die farbigen Backgrounds zu sehen sein und sind so arrangiert,dass der Zusammenhang sehr gut nachvollzogen werden kann.

Die Künstler stehen zumeist in einem Angestelltenverhältnis und geben die Rechte an die Produktionsstudios ab,so dass es oft schwierig ist,eine Erlaubnis für die öffentliche Präsentation der Werke zu erhalten. Zum anderen werden Zeichnungen im Studioalltag,wo im Endeffekt nur das finale Ergebnis – der fertige Film – zählt,zumeist nicht als wertvoll erachtet. Den Archiven der Künstler ist es zu verdanken,dass diese fantastischen Zeichnungen noch erhalten sind. Neben der Darstellung faszinierender gezeichneter Landschaften bieten sie die seltene Möglichkeit,einen Einblick in den Entstehungsprozess der Anime-Filme zu erhalten.

Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung
Christinenstraße 18a,10119 Berlin

Ausstellungseröffnung am 22. Juli 2016 um 19 Uhr
Laufzeit:23. Juli 2016 – 16. Oktober 2016

Öffnungszeiten:Mo – Fr 14–19 h
Sa – So 13–17 h

Tickets:5 Euro,ermäßigt:3 Euro

Jetzt kann’s los gehen!

S3410039

Größeres Bild

Letzte Woche kamen Baustadtrat Jens-Holger Kirchner,der Schulleiter (Günther Marzineck),Schülervertreter und Schüler der Grundschule am Teutoburger Platz,Vertreter des Grünflächenamtes und Spielplatzbauer DiDaHolz zusammen,um den Vertrag für das neue geplante Spielgerät zu unterzeichnen.
Herrn Kirchner wurde ein Scheck der gesammelten Spenden übergeben. Auf diesem prangte die stolze Summe von 13.895,28 €.
Anfang Oktober wird das neue spannende Spielgerät eingeweiht! Juhu!

Flohmarkt auf dem Choriner Straßenfest

Während des Choriner Kiez- und Straßenfestes am 9.Juli gibt es wieder einen Nachbar- und Kinder-Flohmarkt.

Interessierte melden sich bitte per Email an flohmarkt@choriner-strasse.de mit Namen,Hausnummer und geplanter Standlänge an. Danke!

Der Fest-Verein bittet pro angefangenen 3 Metern Standlänge um eine Spende von mindestens 5 Euro. Kinder zahlen nichts,solange ihre Eltern nicht zuviel am Stand verkaufen. 😉 Der Flohmarkt ist nur für „Nicht-Profis“– also keine Händler/Händlerware bitte! Es dürfen auch keine Getränke oder Speisen verkauft werden (gesetzliche Regelung). Und bitte eine mindestens 4 Meter breite Rettungsgasse für die Feuerwehr in der Straßenmitte freihalten.

Genaueres folgt nach der Anmeldung.
Viele Grüße vom Choriner Straßenfest e.V!

Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Kiezkultur
Choriner Straße 36
10435 Berlin

hallo@choriner-strasse.de
www.choriner-strasse.de

Vertragsunterzeichnung mit dem Bezirk im Platzhaus

Am Freitag,dem 17. Juni 2016 treffen im Platzhaus drei Parteien zusammen,um einen Vertrag für die neuen Fisch auf dem Teute zu beschließen. Die drei Vertragsparteien sind:

1 das Bezirksamt Pankow
2 der Verein Leute am Teute
3 die Grundschule am Teutoburger Platz.

Ziel und Zweck des Vertrages ist es,ein neues Spielgerät und ein neues Spielareal auf den Teutoburger Platz zu realisieren. Mitglieder unseres Vereins und die Anwohner des Platzes haben im den letzten Monaten eine Summe von ungefähr 14000 Euro gesammelt. Diese Summe –etwa ein Drittel der Gesamtkosten –wird auf dem Treffen im Platzhaus an den Bezirk Pankow übergeben. Den Rest der Finanzierung wird der Bezirk übernehmen.

Wir laden euch alle ein,mit uns die symbolische Übergabe des Schecks an den Bezirksstadtrat Kirchner zu erleben.

Zeit:17. Juni 2016 um 12:00 Uhr
Ort:Platzhaus auf dem Teutoburger Platz

Schnappschuss vom Kinderflohmarkt

Entspannter Nachmittag am Teute mit Kinderflohmarkt und Cafe Volksentscheid. Vielen Dank an die vielen Kuchenspender und an die Gäste mit der guten Laune.

2016-06-09-kinderflohmarkt