Archiv

Sonnabend,16. Juli:Arbeitseinsatz auf dem Teutoburger Platz

Liebe Anwohner,

am kommenden Sonnabend wollen wir wieder einen Arbeitseinsatz auf dem Platz durchführen,Rasen mähen,Spielplatz säubern,Müll sammeln und was sonst noch so alles anfällt.

Wir treffen und wie immer um 10:00 Uhr zum gemeinsamen Frühstück und stärken uns für die Arbeit. Gegen elf Uhr wird in die Hände gespuckt und der Teute aufgehübscht.

Danke für euer zahlreiches Erscheinen

teutoburger-platz-strassenschild

Anime Architektur

Die neue Wechselausstellung im Museum für Architekturzeichnung in Berlin zeigt Originalzeichnungen aus berühmten japanischen Animationsfilmen.

Die Filme des japanischen Anime gehören seit Akira (1988) und Ghost in the Shell 1995) fest zur internationalen Popkultur und finden auch in Deutschland immer mehr Anhänger.

Der Fokus der Ausstellung liegt auf den virtuosen Darstellungen großstädtischer Architektur. Auf den Zeichnungen,die für die Filme Patlabor (1989),Ghost in the Shell (1995) und Ghost in the Shell 2 -Innocence (2004) entstanden,verdrängt die Megapolis-Skyline die traditionelle Holzbebauung und grüne Landschaften. Industrieanlagen mit zahlreichen Rohrverflechtungen und utopische Science-Fiction-Gebilde geben die Hintergrundbilder,vor denen sich die spannungsreiche Handlung der Filme abspielt.

Die Ausstellung präsentiert Werke von Hiromasa Ogura (Artdirector),Mamoru Oshii (Regisseur),Atsushi Takeuchi (Layout) und Takashi Watabe (Layout).

Diese Künstler gehören noch zu einer Generation von Illustratoren,die Zeichentrickfilme noch fast ausschließlich per Hand zeichneten. So gehören Papier,Bleistift und Pinsel immer noch zu ihren wichtigsten Werkzeugen,obwohl die Computergrafik heutzutage in alle Bereiche der Produktion miteinbezogen wird. Der künstlerischen Handfertigkeit ist es zu verdanken,dass die Werke bis ins kleinste Detail und in hoher zeichnerischer Qualität ausgearbeitet sind.

Die präsentierten Zeichnungen verdeutlichen die Entstehung eines Hintergrundbildes,dessen Fertigstellung in vier Arbeitsschritten erfolgt:Setting,Imageboard,Layout und Background. Beim Setting werden in mehreren Bleistiftzeichnungen der Schauplatz der Handlung skizziert und die Architektur,die Landschaft sowie die Funktionsweise von mechanischen Elementen definiert. Der zweite Schritt ist ein farbiges Imageboard der Szene,in dem der Artdirector die Farbpalette festlegt. Als dritter Schritt folgt das Layout,eine Vorzeichnung,die präzise Angaben zur Lage der Objekte und zur Stellung der Figuren sowie zur Perspektive und Bewegung der Kamera enthält. Auf der Grundlage des Layouts wird dann die farbige Hintergrundillustration,der Background,angefertigt. Die Settings,Imageboards und Layouts werden in der Ausstellung in einem anderen Raum als die farbigen Backgrounds zu sehen sein und sind so arrangiert,dass der Zusammenhang sehr gut nachvollzogen werden kann.

Die Künstler stehen zumeist in einem Angestelltenverhältnis und geben die Rechte an die Produktionsstudios ab,so dass es oft schwierig ist,eine Erlaubnis für die öffentliche Präsentation der Werke zu erhalten. Zum anderen werden Zeichnungen im Studioalltag,wo im Endeffekt nur das finale Ergebnis – der fertige Film – zählt,zumeist nicht als wertvoll erachtet. Den Archiven der Künstler ist es zu verdanken,dass diese fantastischen Zeichnungen noch erhalten sind. Neben der Darstellung faszinierender gezeichneter Landschaften bieten sie die seltene Möglichkeit,einen Einblick in den Entstehungsprozess der Anime-Filme zu erhalten.

Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung
Christinenstraße 18a,10119 Berlin

Ausstellungseröffnung am 22. Juli 2016 um 19 Uhr
Laufzeit:23. Juli 2016 – 16. Oktober 2016

Öffnungszeiten:Mo – Fr 14–19 h
Sa – So 13–17 h

Tickets:5 Euro,ermäßigt:3 Euro

Jetzt kann’s los gehen!

S3410039

Größeres Bild

Letzte Woche kamen Baustadtrat Jens-Holger Kirchner,der Schulleiter (Günther Marzineck),Schülervertreter und Schüler der Grundschule am Teutoburger Platz,Vertreter des Grünflächenamtes und Spielplatzbauer DiDaHolz zusammen,um den Vertrag für das neue geplante Spielgerät zu unterzeichnen.
Herrn Kirchner wurde ein Scheck der gesammelten Spenden übergeben. Auf diesem prangte die stolze Summe von 13.895,28 €.
Anfang Oktober wird das neue spannende Spielgerät eingeweiht! Juhu!

Flohmarkt auf dem Choriner Straßenfest

Während des Choriner Kiez- und Straßenfestes am 9.Juli gibt es wieder einen Nachbar- und Kinder-Flohmarkt.

Interessierte melden sich bitte per Email an flohmarkt@choriner-strasse.de mit Namen,Hausnummer und geplanter Standlänge an. Danke!

Der Fest-Verein bittet pro angefangenen 3 Metern Standlänge um eine Spende von mindestens 5 Euro. Kinder zahlen nichts,solange ihre Eltern nicht zuviel am Stand verkaufen. 😉 Der Flohmarkt ist nur für „Nicht-Profis“– also keine Händler/Händlerware bitte! Es dürfen auch keine Getränke oder Speisen verkauft werden (gesetzliche Regelung). Und bitte eine mindestens 4 Meter breite Rettungsgasse für die Feuerwehr in der Straßenmitte freihalten.

Genaueres folgt nach der Anmeldung.
Viele Grüße vom Choriner Straßenfest e.V!

Gemeinnütziger Verein zur Förderung der Kiezkultur
Choriner Straße 36
10435 Berlin

hallo@choriner-strasse.de
www.choriner-strasse.de

Vertragsunterzeichnung mit dem Bezirk im Platzhaus

Am Freitag,dem 17. Juni 2016 treffen im Platzhaus drei Parteien zusammen,um einen Vertrag für die neuen Fisch auf dem Teute zu beschließen. Die drei Vertragsparteien sind:

1 das Bezirksamt Pankow
2 der Verein Leute am Teute
3 die Grundschule am Teutoburger Platz.

Ziel und Zweck des Vertrages ist es,ein neues Spielgerät und ein neues Spielareal auf den Teutoburger Platz zu realisieren. Mitglieder unseres Vereins und die Anwohner des Platzes haben im den letzten Monaten eine Summe von ungefähr 14000 Euro gesammelt. Diese Summe –etwa ein Drittel der Gesamtkosten –wird auf dem Treffen im Platzhaus an den Bezirk Pankow übergeben. Den Rest der Finanzierung wird der Bezirk übernehmen.

Wir laden euch alle ein,mit uns die symbolische Übergabe des Schecks an den Bezirksstadtrat Kirchner zu erleben.

Zeit:17. Juni 2016 um 12:00 Uhr
Ort:Platzhaus auf dem Teutoburger Platz

Schnappschuss vom Kinderflohmarkt

Entspannter Nachmittag am Teute mit Kinderflohmarkt und Cafe Volksentscheid. Vielen Dank an die vielen Kuchenspender und an die Gäste mit der guten Laune.

2016-06-09-kinderflohmarkt

Kämpfende Hütten –Urbane Proteste in Berlin von 1872 bis heute

Liebe FreundInnen der MedienGalerie,liebe verdi-KollegInnen,sehr geehrte Damen und Herren,

das Thema Mieten und MieterInnenproteste ist aktueller denn je! Wir freuen uns deshalb sehr,die Wanderausstellung „Kämpfende Hütten –Urbane Proteste in Berlin von 1872 bis heute“am 09. Juni 2016 um 18 Uhr in der ver.di-MedienGalerie zusammen mit dem AutorInnenkollektiv eröffnen zu können.

Zur Eröffnung wird uns das Weber-Herzog-Musiktheater mit seinem Programm „Friede den Hütten,Krieg den Palästen“begleiten. Wir mischen uns ein und zeigen diese sehenswerte Ausstellung bis kurz vor den Abgeordnetenhauswahlen am 18. September 2016. Wir weisen heute schon darauf hin,daß es am 07. Juli 2016 um 19 Uhr eine Veranstaltung mit dem Bündnis Zwangsräumungen verhindern und am 08. September 2016 um 19 Uhr eine Veranstaltung mit Benedict Ugarte-Chacón geben wird. Sie und Ihre FreundInnen,NachbarInnen und KollegInnen sind herzlich eingeladen.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten der Galerie bis 09. September 2016 zu sehen.

ACHTUNG:In den Sommerferien bleibt die Galerie an Dienstagen geschlossen!

Öffnungszeiten
Montag und Freitag 14 –16 Uhr
Dienstag 17 –19 Uhr
Donnerstag 14-19 Uhr
Eintritt frei

MedienGalerie Berlin
ver.di Berlin-Brandenburg
Fachbereich Medien,Kunst und Industrie
Dudenstraße 10,10965 Berlin
U-Bhf Platz der Luftbrücke,Bus 104
Telefon 030 8866 5402

www.mediengalerie.org

Kinderflohmarkt am Teute

Endlich wieder Kinderflohmarkt am Teute!
Bringt mit,was ihr nicht mehr braucht,andere aber um so mehr!
Einsatz pro Stand:ein (gerne selbst gebackener) Kuchen:)
Tische stellen wir zur Verfügung!
Bitte vorher anmelden unter:nicole.wilden@yahoo.de oder hanni.lorenz@gmx.de

 

kinderflohmarkt-2016-06-09

Café Volksentscheid Fahrrad

Dieser Beitrag verändert sich bis zum 9. Juni 2016 laufend.

Käffchen trinken,Kuchen essen,die Sonne genießen und nebenbei eine Unterschrift für den Volksentscheid Fahrrad leisten. Das geht in den nächsten Tagen im Platzhaus auf dem Teutoburger Platz. Das Café Volksentscheid Fahrrad lädt alle zur Kuchenschlacht auf Spendenbasis ein. Bei Gewitter sitzt ihr gemütlich im Trockenen und wartet den Schauer ab. Leute,die einen ganzen Bogen mit sechs Unterschriften abgeben,bekommen ein Stück Erdbeertorte mit einem extra großen Löffel Schlagsahne.

Zeit:
Dienstag,31. Mai:14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch,1. Juni:14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag,2. Juni:14:00 bis 18:00 Uhr
Freitag,3. Juni:kein Café Volksentscheid Fahrrad
Sonnabend,4. Juni:14:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag,5. Juni 2016:kein Café Volksentscheid Fahrrad
Montag,6. Juni 2016:kein Café Volksentscheid Fahrrad
Dienstag,7. Juni 2016:14:00 bis 18:00 Uhr
Mittwoch,8. Juni 2016:14:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag,9. Juni 2016:14:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Platzhaus auf dem Teutoburger Platz (Prenzlauer Berg)
gegenüber Zionskirchstraße 75
10119 Berlin

Update 1. Juni:der begehrte Karottenkuchen von gestern ist leider aus. Dafür geht es weiter mit Erdbeertorte ohne Ende. Für morgen können wir veganen Kuchen und leckere Muffins versprechen.
Update 2. Juni:Das Versprechen „Erdbeertorte ohne Ende“konnten wir gestern nicht einhalten,die Torten waren ratzfatz weg. Heute bietet das „Café Volksentscheid Fahrrad“Apfeltorte und die berühmten Muffins von Heidrun. Her mit euren Unterschriften!
Update 3. Juni:Heute ist das „Café Volksentscheid Fahrrad“geschlossen,morgen geht´s weiter.

cafe-volksentscheid-fahrrad

Fotoausstellung im Kiezladen Zusammenhalt (Dunckerstraße14) ab 30.5.2016 // Thema:Belforter Karree

2

Ab 30.05.2016 zeigt die Kiezgruppe Mitte/ Prenzlauer Berg eine Fotoschau vom Belforter Karree. Es ist eine Wanderausstellung und hing vorher in der BAIZ / Cafe Morgenrot und im Platzhaus am Teute. Sie beschreibt den Ausverkauf der Stadt und die Verdrängung aus dem Kiez anhand des ehemaligen Wohnparks Belforter Karree. Wir freuen uns,wenn ihr mal in den Kiezladen Zusammenhalt reinschaut. Die Ausstellung hängt ein paar Wochen und wir planen eine Veranstaltung zum Thema „Ausverkauf der Stadt„.
Die Kiezgruppe Mitte/ Prenzlauer Berg,unser Kontakt:kiezen @riseup.net

Kungebung für die Linie 206 ! 5.6. / 16 Uhr / Nikolassee

Kundgebung ! Die Linie 206 denen die drin wohnen!

Am Morgen des 10. Mai verschaffte sich ein Gerichtsvollzieher in
Begleitung von Polizei und einer privaten Security-Firma Zugang zu den
Wohnräumen des Hausprojekts Linie206. Anlass waren zwei Räumungstitel,
die die Eigentümer Bernd-Ullrich Lippert und Frank Wadler erwirkt
hatten. Darüber hinaus war weder der Hausgemeinschaft Linie206 noch dem
Verein Linien-Treu 206 e.V. von diesen Gerichtsbeschlüssen etwas
bekannt. Die Räumung erfolgte somit völlig überraschend und wurde erst
durch das gewaltsame Eindringen der Polizei bemerkt. Eine Person,die
sich in einem der Räume aufhielt,wurde von der Polizei nach draußen
verbracht und der weitere Zutritt zum Haus verweigert. Auch Mobiliar und
andere Gegenstände wurden entfernt.

Wir die Nachbar*innen,Freund*innen und Wegbegleiter*innen sind wütend
über diesen Angriff auf das Leben im Hausprojekt und wünschen uns
nachdrücklich den langfristigen Erhalt der Linie206 zusammen mit ihren
Bewohner*innen.

Deshalb rufen wir dazu auf,am Sonntag den 5. Juni 16.00 Uhr zum Haus
von Frank Wadler,An der Rehwiese 25 am S-Bahnhof Nikolassee zu kommen
und Wadler als einem der Eigentümer der Linie 206 die Meinung über seine
unverschämte Aktion zu sagen. Wir die Freund*innen der Linie 206 fordern
die Eigentümer,Frank Wadler und Bernd-Ullrich Lippert,dazu auf,sofort
in Verhandlungsgespräche zu treten,die den Bewohner*innen ein Leben mit
einer realistischen Wohnperspektive ermöglichen.

Die Wohnsituation in Berlin und vielen anderen Städten verschärft sich
für Viele,mehrheitlich Arme,Prekarisierte,Rentner*innen und
Migrant*innen immer mehr. Wir fordern eine soziale Wohnungspolitik,die
Menschen ermöglicht an den Orten ihrer Wahl schöne Wohnungen und Häuser
zu bewohnen.

Jede Räumung ist eine Räumung zu viel!
Eigentümer kommen,Eigentümer gehen. Die Linie206 bleibt bestehen!

Die üblichen Verdächtigen aus’m Kiez.L Bleibt

12. Juni:Stolpersteinverlegung Ida Judith Bamberger

Am Sonntag,den 12. Juni 2016 wird ein Stolperstein für Ida Judith Bamberger verlegt. Sie war die letzte Heimleiterin des ehemaligen Jüdischen Kinderheims Fehrbelliner Str. 92,in dem sich heute das Nachbarschaftshaus befindet.

Die Geschwister Ruth und Regina,die sich an ihre Heimleiterin Fräulein Bamberger gut erinnern können und ihr bis heute dankbar für ihre Fürsorge sind,kommen zu diesem Anlass aus Israel angereist.

Um 11 Uhr treffen wir uns vor dem Haus. Anschließend laden wir zu einem Zeitzeugengespräch in die Galerie ein.

Mit der Stolpersteinverlegung wollen wir auch einen Stolpersteinrundgang verbinden.
Rund um das ehemalige Jüdische Kinderheim verteil,vor den Häusern,in denen die jüdischen Kinder mit ihren Familien gelebt hatten,gibt es Stolpersteine. Darunter auch die Stolpersteine von Toscas Familie,einer weiteren Zeitzeugin,die leider nicht aus New York anreisen kann.

Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz
Fehrbelliner Str. 92 | 10119 Berlin
Tel.:030-443 71 78
Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz

Einladung zum Teutesubbotnik

Liebe Anwohner des Teutoburger Platzes,

am kommenden Sonnabend wollen wir uns wieder zum Arbeitseinsatz auf dem Teute treffen. Los geht es um zehn Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück vor dem Platzhaus oder bei Schmuddelwetter im Haus. Ab elf wird in die Hände gespuckt und der Platz verschönert. Die beiden Rasenmäher wurden vom Grünflächenamt in Schuss gebracht und stehen bereit für den ersten Rasenschnitt des Jahres. Also bis zum Sonnabend um zehn,bringt Hunger mit,der Frühstücktisch wird reichlich gedeckt sein.

Mehr Werbung am Teute

Auf dem alten Platz der Telefonzelle an der nordöstlichen Ecke des Platzes steht nun eine neue Litfaßsäule.

werbung-am-teute

Herzliche Einladung zum

Fest der NachbarInnen aus nah und fern

im Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz,

Fehrbelliner Str. 92

am Freitag,den 27. Mai 2016

15.30 –18.30 Uhr

Kreatives und Kulinarisches:

Malen,Monotypien –Drucke auf Papier für Kinder,Sandbilder,Schach,Nähen von Kinderbekleidung und Spielzeug.

Kulinarische Köstlichkeiten für Alle:  Muffins ohne Zucker,Waffeln mit Zucker,Salate und Herzhaftes…,lassen Sie sich überraschen.

Leila ist geöffnet…,viele Sachen zum Verschenken.

Wir freuen uns auf Ihr /Euer Kommen.