Archiv

Das Museum für Architekturzeichnung wird 5 Jahre alt

Das Museum für Architekturzeichnung in Berlin feiert vom 1. bis 3. Juni 2018 seinen fünften Geburtstag mit einem Tag der offenen Tür,kostenlosen Führungen und einem Familienfest.

In den fünf Jahren seit seiner Eröffnung am 1. Juni 2013 hat das Museum für Architekturzeichnung in seinen Räumlichkeiten am Teutoburger Platz ein Programm aus 15 Ausstellungen vorgestellt,das durch zahlreiche Schauen und Beteiligungen an Ausstellungen in anderen Museen in Europa,Amerika und Asien ergänzt wurde. Der intensiven Zusammenarbeit und dem Austausch mit solch renommierten Häusern wie der Albertina in Wien,dem Londoner Sir John Soane’s Museum,der École des Beaux-Arts in Paris und dem Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main,aber auch mit vielen Privatsammlungen ist es zu verdanken,dass das Museum für Architekturzeichnung dem Publikum in Berlin in den fünf Jahren seines Bestehens ein breites Spektrum der Architekturzeichnung vorstellen konnte.

Begleitend zu den Ausstellungen hat die Tchoban Foundation acht hochwertige Publikationen herausgegeben:eine Dokumentation über das Haus und sieben Ausstellungskataloge. Die Sammlung der Stiftung,deren Schwerpunkt auf handgezeichneten Architekturdarstellungen aus dem 20. und 21. Jahrhundert liegt,ist in Fachkreisen bekannt geworden:Heute erreichen das Museum viele Publikations- und Leihanfragen aus dem In- und Ausland. Das vom Museum ins Leben gerufene Bildungsprogramm erfreut sich großer Beliebtheit bei Kindern und Jugendlichen;es werden zwei Programme angeboten:Ich Striche,Du Kreise für Kinder von drei bis acht Jahren sowie ein Zeichenworkshop für Neun- bis Achtzehnjährige.

Die positive Resonanz bei den Besucherinnen und Besuchern und auch bei der Presse ermutigt das Museum für Architekturzeichnung,sich in seinen Ausstellungen,Publikationen und Veranstaltungen noch stärker für diese Kunst einzusetzen. Die geplanten Ausstellungen stellen die thematische und stilistische Bandbreite des Genres erneut unter Beweis:von den filigranen Skizzen von Álvaro Siza Vieira und großformatigen Präsentationszeichnungen von Hans Poelzig bis hin zu den Entwürfen der Installationskünstler Ilya und Emilia Kabakov und Filmarchitekten aus der Blütezeit des deutschen Films;von den klassizistischen Blättern Jean-François Thomas de Thomons bis hin zu den grafischen Werken der zeitgenössischen Architekten wie Pritzker-Preisträger Thom Mayne.

Die Berliner Öffentlichkeit und Gäste der Hauptstadt dürfen sich so auf viele aufregende Begegnungen mit der Kunst der Architekturzeichnung freuen.

Programm

1. Juni 2018:
14:00 bis 19:00 Uhr:Tag der offenen Tür (kostenloser Eintritt)
Kostenlose Führungen:16:00 Uhr (deutsch) und um 17:30 Uhr (englisch)

2. Juni 2018:
Kostenlose Führungen:14:00 Uhr (englisch) und um 15:30 Uhr (deutsch)

3. Juni 2018
Kostenlose Führung:15:30 Uhr (deutsch)
Kinderprogramm:
14:00 Uhr:Ich Striche,Du Kreise (3 bis 8 Jahre)
15:30 Uhr:Zeichnen und Bauen (9 bis 18 Jahre)

Tchoban Foundation. Museum für Architekturzeichnung,
Christinenstraße 18a
10119 Berlin
Tel.:+49 (0)30 43 73 90 90,Fax:+49 (0)30 43 73 90 92
www.tchoban-foundation.de

Comments are closed.