Archiv

Warum Silvio Berlusconi den d-c-fix-Laden kaputt machen will

Bei der Recherche für eine Übersichtskarte von Bauprojekten in Berlin bin ich auf ein Neubau-Projekt am Weinbergspark gestoßen:Das Architekturbüro Thomas von Thaden wirbt u.a. mit einem Entwurf für die Invalidenstraße 1,also gleich Ecke Brunnenstraße.

Moment mal,da steht doch noch was:

Hatte auch mal fünf Etagen,das Haus

Hatte auch mal fünf Etagen,das Haus

Genau,der urige d-c-fix-Laden,ein echtes Kiez-Unikat. Wer jemals den Laden von innen gesehen hat,wird mir zustimmen müssen. Der soll nun also weg,ja? Nachdem die Polizeiwache schon so seltsam neonlachsfarben angepinselt worden ist und die Investoren des Kaufhauses Jandorf bzw. des „Haus der Mode“auch schon eine Weile ihre Version des schicken Loftwohnens und -arbeitens feilbieten,nun also die dritte der drei bebauten Ecken,die zur Umstrukturierung ansteht.

Immerhin:Die Architekten veranschlagen nicht nur Baukosten von schlappen 3 Mio. €,sie kündigen die Realisierung auch für 2008 an. Das hat ja schonmal nicht geklappt. Finanzkrise,ick hör dir trappsen? Ist bei den hinter dem Projekt stehenden Investoren also was schief gegangen?

Überhaupt,die Investoren:„Fininvest“geben die Architekten als Auftraggeber an. Hab ich doch schon mal gehört…Etwa die Fininvest,das Finanz- und Medienimperium von Silvio Berlusconi? Dem ausgewiesenen A*#§*loch,Multi-Milliardär und -Ministerpräsident? Der seine Firmenanteile irgendwann nebenbei an seine Familie weiterreichte,als die italienische Justiz es wagte,ihm wegen systematischer Bilanzfälschung und Korruption ans Leder zu wollen? Der dann diverse Verjährungsfristen verkürzte,Amnestien schuf und sich schließlich eine juristiche Immunität schneiderte,um seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen? Dessen Tochter immer noch Präsidentin von Fininvest ist?

So,der will jetzt also den d-c-fix-Laden dichtmachen. Na,der soll sich mal hier zu uns in den Kiez trauen…

2 Kommentare zu Warum Silvio Berlusconi den d-c-fix-Laden kaputt machen will

  • Das Haus an der Invalidenstr. 1 gehört inzwischen in den Besitz der Sanus AG. Inzwischen prankt an dem Balkon ein großes Plakat mit der Aufschrift „Wohnen am Puls der Zeit“. Die Sanus AG hat auf ihrer Website verkündet,das sie Ende das Sommers 2013 das Haus abreißen will,um dort einen Neubau zu errichten. Siehe hier:http://www.sanus-ag.de/presse.php?subaction=showfull&id=1364981911&archive=&start_from=&ucat=1&

    Stand:Mai 2013

  • […] Und Anfang 2007 war dann auch für die Kunst kein Platz mehr. Die Subkultur-Galerie musste umziehen. Ihr kompletter Inhalt wurde damals zum Kauf angeboten. In dem Angebotsschreiben kann man nicht nur die gigantisch winzigen Maße der Galerie nachlesen (Ladenfläche:11,5 qm;Hinterraum:4 qm;1. Stock:ca. 15 qm;Raumhöhe Parterre:2,50 m;Raumhöhe 1. Stock:1,90) sondern auch die Geschichte des Kunstprojektes und des Hauses. Und schon damals hieß es,das ganze Haus werde abgerissen:im Jahr 2007. Neu bauen wollte eine Fininvest,die angeblich mit dem italienischen Politiker Silivo Berlusconi verbandelt war. […]

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>