Archiv

Teutecampus

Wenn man einen Künstler des Jahres ausrufen würde,dann hätte der in Dänemark geborene und in Island aufgewachsene Künstler Olafur Eliasson große Chancen,die Trophäe für das Jahr 2008 abzuräumen. Eliassons spektakuläre Wasserfälle in New York und große Einzelaustellungen im Museum of Modern Art und im PS1 Contemporary Art Center in New York sorgten für weltweite Aufmerksamkeit. Nun wird der Künstler auch Professor an der Universität der Künste (UdK) in Berlin. Am Freitag stellt Eliasson sein Lehrkonzept auf dem Pfefferberg vor. Unter anderen werden Bildungssenator Zöllner und UdK-Präsident Rennert über Bedeutung Olafur Eliassons und dessen Berufung an die UdK Berlin für den Kultur- und Wissenschaftsstandort Berlin reden. Das Studio von Olafur Eliasson mit mehreren Dutzend Mitarbeitern befindet sich auf dem Gelände des Pfefferbergs.
Pressemitteilung der Senatsverwaltung für Bildung,Wissenschaft und Forschung:Olafur Eliasson wird an die Universität der Künste Berlin berufen
Studio Olafur Eliasson

No comments yet to Teutecampus

  • Kalle

    Der Tagesspiegel berichtet heute von der Eliasson-Pressekonferenz. Danach will das Land Berlin das Projekt von 2009 bis 2011 mit einer Millionen Euro aus dem Masterplan „Wissen schafft Berlins Zukunft“unterstützen.

    „Das UdK-Projekt ist auf fünf Jahre ausgelegt. Eliasson,der seit 1994 in Berlin und Kopenhagen lebt,wird in seinem Institut in einer ehemaligen Brauerei 15 Studenten betreuen. Neben experimentellen Arbeiten in kleinen Werkstätten strebt er eine Vernetzung mit Architektur,Human- und Naturwissenschaften an. Er will international renommierte Gastdozenten in sein Institut holen,die Studenten aber auch in seine eigene künstlerische Arbeit und die seines Studios einbinden. Geplant sind öffentliche Veranstaltungen und die Zusammenarbeit mit Kultureinrichtungen im In- und Ausland.“

    Der ganze Tagesspiegel-Artikel:
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/Olafur-Eliasson-UdK;art270,2633115

Schreibe einen Kommentar

You can use these HTML tags

<a href=""title=""><abbr title=""><acronym title=""><b><blockquote cite=""><cite><code><del datetime=""><em><i><q cite=""><s><strike><strong>